Der Begriff Geomantie umschreibt oder setzt sich aus den griechischen Wörtern "geo" und "mantik" zusammen. In unserem Sprachgebrauch steht "geo" für die Erde und "mantik" für Weissagung. Vereinfacht kann man dieses Wort auch als "Erdkomunikation" umschreiben.

Wie aber kommunizieren wir mit der Erde oder sie mit uns? Um mit der Erde zu reden oder sich mit ihr auszutauschen werden diverse "Sprachen" verwendet.

Diese sind zum Beispiel:

- Radiästhesie
- Astrologie
- Astronomie
- Architektur
- Geometrie
- Numerologie
- Farbenlehre
- Musik und Tanz
- Wahrnehmungslehre

Grundsätzlich wird mit dem Prinzip, dem Gesetz der Resonanz gearbeitet.

Der Begriff der Geomantie hat sich mittlerweile zum Oberbegriff entwickelt für eine ganzheitliche Erfahrungswissenschaft, welche versucht subtile energetische, geistige und emotionale Ebenen eines Ortes zu erfassen. Es geht darum, eine persönliche Beziehung zu einem Ort, einem Stadt- oder Landschaftsraum aufzubauen. Die Geomantie beschäftigt sich mit der Interpretation der Landschaft, sei es im Garten, in der Wohnung oder Räumen.

Geomantie ist allerdings noch viel mehr.Sie gestaltet den Lebensraum des Betrachters, und so wird auch der Betrachter selbst geformt, da auch er Teil der Landschaft ist.

geomantie